Weiterbildung

Die Weiterbildung Sexualpädagogik richtet sich an Personen, die im sozialen Bereich tätig sind und sich als Sexualpädagog*innen zertifizieren lassen wollen

In insgesamt acht Seminaren erhalten die Teilnehmenden ein umfassendes und fundiertes Basiswissen zu verschiedenen Aspekten menschlicher Sexualität (Theorie), Kenntnisse über die Vermittlung der Inhalte (sexualpädagogische Methodik/ Didaktik) und die Möglichkeit zur Reflexion der eigenen pädagogischen Praxis.

Die Qualifizierung ermöglicht es z.B. Erzieher*innen, Sozialarbeiter*innen, Sozialpädagog*innen, Lehrkräften, Heilerziehungspfleger*innen und ähnlichen Berufsgruppen ihr Wissens- und Handlungsspektrum zu erweitern, sowie sich andere Tätigkeitsfelder zu erschließen. Dabei steht die sexualpädagogische Gruppenarbeit im Mittelpunkt der Weiterbildung.

Weiterbildungsleitung & Referent*innen

Die Weiterbildung wird durch Agi Malach und David Schulz geleitet. Fachlich kompetente und praktisch erfahrene Gastdozent*innen ergänzen die Weiterbildungsinhalte. Wir arbeiten u.a. mit folgenden Referent*innen zusammen: Stefan Müller, Lucyna Wronska, Laura König und Jens Brörken, Dr. Laura Méritt, sowie Institutionen wie der Berliner Aids- Hilfe e.V. und i-Päd.

mehr erfahren

Unser Programm

Seminar 1 Einstieg in die Sexuelle Bildung 23./24./25.03.2022
Kennenlernen der Gruppe, Sexual- Pädagogik und -kultur, Sexualität und Sprache, psychosexuelle Entwicklung


Seminar 2  Grundlagen der Sexuellen Bildung 28./29.04.2022
Sexualitäts- und körperbezogene Sachinformationen, sexualpädagogische Angebote gestalten


Seminar 3 Sexuelle Biografie, Werte und Normen 19./20.05.2022
Selbstreflexion, eigenes sexualpädagogisches Profil I, gesellschaftliche Werte und Normen


Seminar 4 Vielfalt und Intersektionalität 23./24.06.2022
Geschlechtsidentitäten, sexuelle Orientierungen, Coming-Out, intersektionale Sexuelle Bildung, Fallstricke in der praktischen Arbeit


Seminar 5 Sexualisierte Gewalt und Prävention 22./23.09.2022
Sexualpädagogisch bedeutsame Aspekte des Bereichs sexualisierte Gewalt, Präventionsansätze, Schattenseiten der Sexualität, sexuelle und reproduktive Rechte


Seminar 6 Sexualität und Medien 20./21.10.2022
Sexualität in und mit Medien, Sexismus, Pornografie, Anforderungen an die sexual- pädagogische Arbeit


Seminar 7 Vertiefung der Sexuellen Bildung 24./25.11.2022
Sexualität und Behinderung, feministische Gesundheit und Sexualität, eigenes sexualpädagogisches Profil II


Seminar 8 Prüfung und Abschluss 25./26./27.01.2023
Prüfung – Präsentation und Kolloquium, Feedback und Gesamtreflexion, Abschlüsse gestalten, Abschied

Seminarzeiten jeweils von 10:00 – 18:00 Uhr (an drei Donnerstagen jeweils bis 20:00 Uhr)

Umfang und Kosten 

  • Acht Seminare im Zeitraum von März 2022 bis Januar 2023 (18 Seminartage unter der Woche)
  • 116 Stunden Theorie
  • 60 Stunden reflektierte Praxis (z.T. außerhalb der Seminarzeit)
  • Gesamtkosten: 3300€ bei Anmeldung bis 12.09.2021 oder 3500€ bei Anmeldung bis 31.10.2021
  • Weiterbildungskosten verstehen sich exklusive der Kosten für Unterkunft und Verpflegung. Eine Zahlung in Raten ist möglich. Die Weiterbildung ist vom Berliner Senat für Bildung, Jugend und Familie von der Umsatzsteuer befreit.

Ausgestaltung 

  • Fundierte und zeitgemäße Sexuelle Bildung
  • Gastreferent*innen
  • Förderung der persönlichen Schwerpunkte
  • Begleitung der Teilnehmer*innen und fachliches Feedback
  • Seminarunterlagen mit Methoden, theoretischen Hintergründen und Literaturempfehlungen
  • Snacks und Getränke in den Pausen

Zertifizierung 

Die Teilnehmer*innen erhalten nach erfolgreichem Abschluss der Weiterbildung ein Zertifikat von BiKoBerlin. Hierfür ist die Teilnahme an allen acht Modulen verpflichtend. Weitere Zertifikatskriterien sind:

  • Teilnahme an selbstorganisierten Praxisgruppen im Umfang von mind. 18 Std. außerhalb der Seminarzeit
  • Selbststudium von Fachliteratur (mind. 15 Std. außerhalb der Seminarzeit)
  • Supervision (extern nachgewiesen, mind. 2 Std.)
  • Reflexionsgespräch mit der Weiterbildungsleitung (1 Std. außerhalb der Seminarzeit)
  • erfolgreich abgeschlossene Prüfungsleistung: Planung eines Praxisprojekts, Schriftliche Ausarbeitung (mind. 7 Seiten) sowie Kolloquium

Ich bin dabei! 

Die Anmeldung für die Weiterbildung Sexualpädagogik 2022/2023 mit Beginn im März 2022 ist bis zum 31.10.2021 möglich. Bitte fülle hierzu das digitale Anmeldeformular aus.

Fragen und Antworten

Die Seminare finden statt bei BiKoBerlin, Kolonnenstr. 29,10829 Berlin | Gewerbeeingang, 2. Aufgang, 3. OG (barrierearm mit Fahrstuhl)

Die Weiterbildung findet unter dem Vorbehalt von mindestens zwölf verbindlichen Anmeldungen statt und ist auf sechzehn Personen begrenzt.

Die Weiterbildung ist von der Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales gemäß § 11  Abs. 1 Berliner Bildungsurlaubsgesetz (BiUrlG) als Bildungsveranstaltung anerkannt.

Nach Unterzeichnung des Weiterbildungsvertrages ist die Weiterbildungsgebühr bei einmaliger Zahlung bis 14 Tage vor Beginn des ersten Seminars zu überweisen. Es gibt die Möglichkeit die Weiterbildungsgebühr in vier Raten zu zahlen.

Wenn du das Anmeldeformular abgesendet hast, erhältst du eine automatische Bestätigung per Mail – dann kannst du dir sicher sein, dass wir deinen ausgefüllten Anmeldebogen erhalten haben und somit auch beim Auswahlverfahren berücksichtigen.

Die Weiterbildungsplätze werden nicht nach Eingang, sondern quotiert vergeben, da BiKoBerlin Diversität in der Bildungslandschaft der Sexuellen Bildung in Deutschland fördern möchte. Da dieser Auswahlprozess etwas länger und umfangreicher ist, kann eine endgültige Zu- oder Absage einige Wochen nach Anmeldeschluss erwartet werden. Eventuelle persönliche Gespräche werden bereits vorher erfolgen.

Im laufenden Anmeldeprozess können wir darüber keine Auskunft erteilen, da wir noch keine Plätze vergeben haben. Allerdings können wir jetzt schon sagen, dass es meist mehr Anmeldungen als Weiterbildungsplätze gibt.

Da wir die Entwicklungen der Pandemie bis zum Start der Weiterbildung nicht einschätzen können, können wir an dieser Stelle auch keine verbindliche Aussage treffen. BiKoBerlin hat unter Beachtung des Infektionsschutzgesetzes Hygieneschutzmaßnahmen für Veranstaltungen in Präsenz erarbeitet. Auch können ggf. Seminare online stattfinden, wenn dies aufgrund der Covid-19-Pandemie und des Infektionsschutzgesetzes erforderlich ist.

Die Weiterbildung Sexualpädagogik bei BiKoBerlin ermöglicht es z.B. Erzieher*innen, Sozialarbeiter*innen, Sozialpädagog*innen, Lehrkräften, Heilerziehungspfleger*innen und ähnlichen Berufsgruppen ihr Wissens- und Handlungsspektrum zu erweitern, sowie sich andere Tätigkeitsfelder zu erschließen. Somit kann die Weiterbildung unabhängig von beruflichen Qualifikationen/ Abschlüssen eine persönliche Bereicherung für verschiedene Arbeitsfelder darstellen

Die Weiterbildung orientiert sich an den Bestimmungen zur Zertifizierung der Gesellschaft für Sexualpädagogik (gsp) für den Erhalt des Titels Sexualpädagogin (gsp) oder Sexualpädagoge (gsp). Werden alle Zertifikatsriterien der gsp erfüllt, so kann eigenständig das Qualitätssiegel bei der gsp beantragt werden.

Mit dem Zertifikat von BiKoBerlin erfüllen die Absolvent*innen die aktuellen Anforderungen der Gesellschaft für Sexualpädagogik (gsp) an Theorie und Praxisreflexion für den Erhalt des Qualitätssiegels der gsp. Zusätzlich zu den theoretischen und praktischen Einheiten benötigen die Antragstellenden für das gsp-Siegel mindestens 90 Zeitstunden nachgewiesene sexualpädagogische Praxis neben der Ausbildung, welche durch die Weiterbildung von BiKoBerlin nicht abgedeckt werden. Alle Informationen finden sich hier: https://gsp-ev.de/angebote/zertifizierung/ und wir bitten bei Unklarheiten bezüglich beruflicher Qualifizierungen etc. mit der Gesellschaft für Sexualpädagogik direkt in Verbindung zu treten.

Wir können die Fragen rund um das gsp-Siegel nicht direkt beantworten, da wir keinerlei Einfluss bei der Beantragung/Ausstellung der Zertifizierung durch die Gesellschaft für Sexualpädagogik haben.

Wichtig zu beachten ist:

„Die sexualpädagogische Qualifizierung knüpft in der Regel an eine pädagogisch relevante Grundlagenausbildung an. Die kann in einer Fachschule, Fachhochschule oder Universität erworben worden sein. Andere nicht pädagogische Grundlagenausbildungen können angerechnet werden, wenn aus dem Qualifikationsprofil der antragstellenden Person hervorgeht, dass ausreichend pädagogische Qualifizierungsmodule in Theorie und/ oder Praxis erworben wurden, so dass gerechtfertigt ist, die Bezeichnung Sexualpädagogin bzw. Sexualpädagoge (gsp) zu vergeben.“ (www.gsp.de) Alle Informationen finden sich hier: https://gsp-ev.de/angebote/zertifizierung/ und wir bitten bei Unklarheiten bezüglich beruflicher Qualifizierungen etc. mit der Gesellschaft für Sexualpädagogik direkt in Verbindung zu treten.

Die Weiterbildung Sexualpädagogik qualifiziert Menschen nicht für die Sexual- oder Paartherapie. Unser Fokus liegt auf der Sexuellen Bildung und dabei steht die sexualpädagogische Gruppenarbeit im Mittelpunkt der Weiterbildung.