selbst.bestimmt

bikoberlin-logo-bildungswerk-selbstbestimmt-rgb

 

Das Bildungswerk des Bildungskollektivs Berlin e.V. (BW BiKoBerlin e.V.) schafft mit dem Projekt selbst.bestimmt ein Beratungs- und Bildungsangebot im Bereich der Sexuellen Bildung in Berlin. Es werden regelmäßig sexualpädagogische Workshops für Schüler*innen und Auszubildende sowie eine kontinuierliche Beratung für Lehrkräfte und anderes pädagogisches Personal durch professionelle Sexualpädagog*innen angeboten. Zusätzlich werden Informationsabende sowie Möglichkeiten zum gegenseitigen Austausch zu sexualitätsbezogenen Themen für Erziehungsberechtigte, bzw. Eltern geschaffen. Das Projekt selbst.bestimmt verfolgt hierbei einen ganzheitlichen Ansatz, indem Bezugspersonen aus der Lebenswelt von Kindern und Jugendlichen zu den Themen der Sexuellen Bildung eingebunden und unterstützt werden.

Eine umfassende und professionelle Sexuelle Bildung ist nicht nur für Einzelpersonen von großer Bedeutung, sondern kann für viele aktuelle und drängende gesellschaftspolitische Fragestellungen positive Antworten liefern und Diskurse mitgestalten. Der steigenden Zahl von Angriffen auf homo- und bisexuellen, sowie trans*- und inter*geschlechtlichen Menschen kann durch Sensibilisierungsangebote präventiv entgegengewirkt werden. Da BW BiKoBerlin e.V. Vielfalt als Bereicherung versteht, ist das Ziel, Akzeptanz und Respekt gegenüber sexueller und geschlechtlicher Vielfalt zu vermitteln. Der Verein BW BiKoBerlin e.V. tritt aktiv Homo-, Bi-, Inter*- und Trans*feindlichkeit entgegen und fördert mit dem Angebot die Sichtbarkeit von verschiedenen Liebens- und Lebensweisen. Ziel der Arbeit von BW BiKoBerlin e.V. ist es, die Zielgruppen zu einer Auseinandersetzung mit den Themen sexueller und geschlechtlicher Vielfalt zu bewegen und verschiedene Sicht- und Denkweisen einnehmen zu können.

Ein weiterer wichtiger Bestandteil der Arbeit ist die Thematisierung von Diskriminierungserfahrungen, Ausgrenzungsmechanismen und Machtverhältnissen. Durch die Auseinandersetzung von pädagogisch tätigen Menschen mit den eigenen Denk- und Arbeitsstrukturen, können intransparente Vorgänge, exkludierendes Verhalten und diskriminierende Äußerungen bewusst und so Abläufe verändert werden. Dadurch kann sich dem Ideal einer diskriminierungsfreien, transparenten und demokratischen Schule genähert werden. Schüler*innen werden auf dem Weg zu ihrer sexuellen Selbstbestimmung unterstützt und somit in ihrer Identität gefestigt als auch zu Grenzsetzungen ermutigt, sowie für die Grenzen anderer sensibilisiert.

Als weiteres aktuelles Thema sind die Neuinfektionsraten von sexuell übertragbaren Infektionen (STI’s) in Berlin, da diese in den letzten Jahren kontinuierlich gestiegen sind. Eine umfassende Aufklärung insbesondere über Ansteckungsmöglichkeiten und den Zugang zu medizinischen Informationen ist Kernaufgabe einer jeden Gesundheitsprävention im Rahmen der Sexuellen Bildung.

 

Das Angebot umfasst:

  • Beratung für Lehrkräfte u.a. pädagogisch tätige Menschen, Eltern, Jugendliche und Kinder

 

Die Rahmenbedingungen (Länge, Inhalte und Ausgestaltung) der gewünschten Veranstaltung können gemeinsam entwickelt und individuell auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt werden.

Wenn Sie Fragen zu einzelnen Angeboten haben, freuen wir uns, wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen: sexuellebildung [at] bikoberlin.de

IGSV_Logo_RGB_M_300dpi

 

 

 

 

 

 

Gefördert durch die Senatsverwaltung

für Bildung, Jugend und Familie