Workshop | sexuelle und geschlechtliche Vielfalt

BiKoBerlin_Angebotsflyer_Vorderseite_VielfaltWir bieten Schulen und anderen pädagogischen Einrichtungen die Möglichkeit ein externes Angebot in Anspruch zu nehmen, welches in den (schul-)eigenen Räumlichkeiten stattfinden kann. Wir bieten Workshops von 180 Minuten bis zu ganzen Projekttagen oder -wochen, sowie die Weiterbildung von Multiplikator*innen an. Die Workshops können ab der 3. Klasse in Anspruch genommen werden.

Ziele

Da wir Vielfalt als Bereicherung verstehen, ist unser Ziel, Akzeptanz und Respekt gegenüber sexueller und geschlechtlicher Vielfalt zu vermitteln. Wir zeigen, wie Diskriminierung erkannt und ihr begegnet werden kann und fördern mit unserem Angebot die Sichtbarkeit von verschiedenen Identitäten, Liebens- und Lebensweisen.

 

Ziel der Workshops ist es, die Schüler*innen durch verschiedene Methoden zu einer Auseinandersetzung mit den Themen sexuelle und geschlechtliche Vielfalt zu bewegen und verschiedene Sicht- und Denkweisen einnehmen zu können. Ein wichtiger Bestandteil dieser Arbeit ist die Thematisierung von Diskriminierungserfahrungen, Ausgrenzungsmechanismen und Machtverhältnissen. Neben der Sensibilisierung für sexuelle und geschlechtliche Vielfalt, geht es auch um die Bereitstellung von nötigen Informationen zu diesem Themenfeld.

 

Themen

Mögliche Themen, die in den Workshops besprochen werden:

·sexuelle Orientierung

·Geschlechter, geschlechtliche Identitäten und Geschlechterrollen

·Vielfalt an Liebes- und Lebensformen, z.B. Regenbogenfamilien

·lebensgeschichtliche und gesellschaftliche Erfahrungen, z.B. Klischees und Vorurteile, Diskriminierungen, rechtliche Anerkennung, Coming-Out, Verfolgung, Kriminalisierung und Pathologisierung in der Geschichte und anderen Ländern

Methodik / Didaktik

In unseren Veranstaltungen bearbeiten wir altersgerecht, einfühlsam und fachkundig die oben genannten Themen. Wir arbeiten prozessorientiert, um den individuellen Wünschen und Bedürfnissen der Schüler*innen gerecht zu werden, sowie aktuelle Themen aufgreifen zu können. Soziokulturelle Unterschiede werden berücksichtigt und der respektvolle Austausch sowie Diskussionen gefördert; Schamgrenzen sind ebenso zu beachten wie das Recht auf Privatsphäre. Die Teilnehmer*innen bekommen nicht nur Wissen vermittelt, sondern werden in die Lage versetzt, selbst zu handeln und sich mit dem Themenfeld auseinanderzusetzen, z.B. durch Übungen zum Perspektivwechsel, Kleingruppenarbeit, Filmsequenzen oder Rollenspiele. In Gesprächen können Vorurteile und Klischees gemeinsam hinterfragt und abgebaut werden.

Selbstverständnis 

Wir verstehen sexuelle und geschlechtliche Vielfalt als Bereicherung, als eine Vielzahl von Möglichkeiten des Zusammenlebens und der Entwicklung von Identität.

Nach unserem Verständnis dient Sensibilisierungsarbeit sowie sexuelle Bildung als Basis für einen respektvollen und diskriminierungsfreien Umgang mit vielfältigen Lebenswirklichkeiten, verschiedenen Lebensentwürfen und Identitäten. Sie dient als Begleitung der Entwicklung und Stärkung der Identität von Kindern und Jugendlichen, welche sich als homosexuell, bisexuell, trans*, inter* oder queer identifizieren und somit Diskriminierungen in der heteronormativen Gesellschaft ausgesetzt sind. Unser intersektionaler Ansatz beinhaltet auch die gleichwertige Einbeziehung und Reflexion unterschiedlicher kultureller und sozialer Positionen, sowie zugeschriebener kognitiver und körperlicher Behinderungen und anderen Ausgrenzungsmechanismen.

Alle Kinder und Jugendlichen verfügen über einen Rechtsanspruch auf einen diskriminierungsfreien Ort zum Lernen. Die Schule als Lernort muss für alle frei von Diskriminierungen sein und ein soziales Miteinander fördern. Jedoch erfahren Schüler*innen im Unterricht, auf dem Pausenhof und in Schulbüchern immer noch Abwertungen oder Ausschluss durch andere. Besonders homo- und bisexuelle sowie trans*- und inter*geschlechtliche Kinder und Jugendliche sind Diskriminierung, Gewalt sowie der Unsichtbarkeit ihrer Lebensweisen ausgesetzt. Aber auch cis-heterosexuelle Schüler*innen können unter stereotypen Geschlechterrollen leiden und in ihrer freien Entwicklung eingeschränkt werden.

Die Themen Diversity, Gender-Mainstreaming, Gesundheitsförderung und sexuelle Bildung haben ihren Weg in die Rahmenlehrpläne der Bundesländer gefunden. Der Rahmenlehrplan für die Jahrgangsstufen 1 – 10 der Berliner und Brandenburger Schulen erläutert die oben genannten Themen in Teil B Fächerübergreifende Kompetenzen. Die Berliner Hinweise zur Sexualerziehung (A V 27) führen die Sexualerziehung konkreter aus. Auch die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BzgA) bildet mit ihren Konzepten die Grundlage für die Sexualpädagogik in den einzelnen Bundesländern. Dort heißt es  „Handlungskonzepte zur Sexualaufklärung, basierend auf den international anerkannten Menschenrechten und dem Grundgesetz, müssen diese Vielfalt von Einstellungen, Verhaltensmöglichkeiten und Lebensstilen mit einbeziehen, um letztlich auf der persönlichen, individuellen Ebene dauerhaft gesundheitsfördernd zu wirken.“

Die Rahmenbedingungen (Länge, Inhalte und Ausgestaltung) der gewünschten Veranstaltung können gemeinsam entwickelt und individuell auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt. Diese Workshops werden von der Berliner Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie gefördert und sind somit für Sie kostenfrei.

 

Leider können wir für das Jahr 2018 keine Anfragen für Sensibilisierungsworkshops zu den Themen sexuelle und geschlechtliche Vielfalt mehr annehmen. Diese werden von der Berliner Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie gefördert und sind somit für Sie kostenfrei. Allerdings überschreiten die Anfragen, das uns zur Verfügung gestellte Budget. Unseren Workshop – Sexuelle Bildung können Sie weiterhin wie gewohnt buchen. Freie Termine für das Schuljahr 2018/2019 stehen hier noch zur Verfügung.

Wenn Sie Interesse an unseren Sensibilisierungsworkshops zu den Themen sexuelle und geschlechtliche Vielfalt haben, kontaktieren Sie uns gerne per E-Mail unter: vielfalt@bikoberlin.de

Unseren Flyer für dieses Workshop-Angebot können Sie hier einsehen: Flyer-Vielfalt

 

 

Schriftzug_ISV_300dpi

Gefördert durch die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie